Sehr geehrte Eltern,

soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp werden bei den Schülerinnen und Schülern immer beliebter und nehmen einen hohen Stellenwert als Kommunikationsmittel ein. Neben den vielen Vorteilen, die diese Netzwerke mit sich bringen, nehmen wir in der Schule verstärkt die negativen Begleiterscheinungen solcher Kommunikationsstrukturen wahr.

Einige Schülerinnen und Schüler verfügen in der Grundschule schon über ein Smartphone und haben über WhatsApp Gruppen gebildet. Sie nutzen diese auch, um Mitschüler zu beleidigen und zu beschimpfen. Auch beleidigende Fotos werden über das Handy verbreitet.

Dies hat spürbare Auswirkungen auf das Miteinander in der Schule. Wir möchten Sie darum bitten mit Ihren Kindern regelmäßig über folgende Themen zu sprechen:

  • Braucht Ihr Kind schon ein Smartphone?
  • Umgang miteinander im Internet (keine Beleidigungen und Fotos von Anderen verschicken)
  • Sicherheit und Risiken im Netz
  • Einsicht in aktuelle WhatsApp Gruppen (Verantwortung der Eltern)
  • Wo und wie hole ich mir Hilfe bei Problemen?

Sie als Eltern sind verantwortlich für den Umgang Ihres minderjährigen Kindes mit dem Smartphone und dem Internet!

Bedenken Sie, dass zum Beispiel WhatsApp offiziell erst ab 16 Jahren genutzt werden darf.

 

Grundsätzlich ist zum Thema Handy in der Schule folgendes zu sagen:

Handys sind zwar in der Schule nicht verboten, müssen aber im Unterricht und während des Nachmittags ausgeschaltet und im Ranzen sein.

Wenn Lehrer oder Erzieher Kinder erwischen, die auf dem Schulgelände ihr Handy benutzen, werden diese abgenommen und müssen von den Erziehungsberechtigten bei der Schulleitung abgeholt werden.

 

Weitere Hinweise finden Sie hier:

http://www.klicksafe.de/service/materialien/broschueren-ratgeber/ratgeber-cyber-mobbing/